Vertragsänderungen 2014

HebRech GmbH & Co. KG

21.03.2015

Vertragsänderungen seit 1.1.2014

Kassen-Vergütungsvereinbarung

  • 01.01.2014: Erhöhung geburthilflicher Leistungen
  • 01.07.2014: Erhöhung nichtgeburtshilflicher Leistungen
  • 01.07.2014: Haftpflichtzulagen

Privat-Gebührenordnungen

  • 01.01.2014: Hamburg
  • 01.05.2014: Thüringen
  • 24.05.2014: Nordrhein-Westfalen
  • 01.06.2014: Niedersachsen

Ergänzungsverträge

  • 01.07.2014: BKK Mobil Oil

1. Vertragsänderung im Januar 2014

Änderungen Januar 2014

  • Erhöhung der geburtshilflichen Leistungen
  • rückwirkend zum 1.7.2013
  • Vergütung mit Aufschlag bis 30.6.2014
    • als Ausgleich für die Zeit von 1.7.2013 bis 31.12.2013
    • Grund: Vermeidung von Nachberechnungen
  • seit 1.7.2014 gelten die regulären Vergütungen

HebRech-PC Januar 2014

  • Ab V13.64 vom 12.12.2013
  • Vergütungen ab 1.1.2014 und ab 1.7.2014 eingepflegt
  • Anpassung der Gebühren für Privatrechnungen
  • automatische Konvertierung von nicht gedruckten Rechnungen

2. Vertragsänderung im Juli 2014

Änderungen Juli 2014

  • Erhöhung der Vergütung nichtgeburtshilflicher Leistungen
  • gilt rückwirkend zum 1.7.2014

HebRech-PC Juli 2014

  • Ab V13.87 bzw. V13.88 vom 9.7.2014
  • automatische Konvertierung
  • Anpassung der Gebühren für Privatrechnungen

3. Einführung der Haftpflichtzulagen

Änderungen Haftpflichtzulagen

  • Ausgleich für die Haftpflichtprämie
  • Vergütung durch den GKV Spitzenverband
  • Ergänzung zur Kassen Vergütungsvereinbarung
  • abrechenbar in Privatrechnungen
    • sofern die Privatgebührenordnung auf dem Kassenvertrag basiert

HebRech-PC Haftpflichtzulagen

  • V13.94 vom 26.8.2014
  • Automatikfunktionen für Geburten
  • Konvertierung
    • Nachtrag der Haftpflichtzulage in noch nicht gedruckten Rechnungen
    • Entfernung aus dem Ausgangskorb
    • Kennzeichnung zur Nachberechnung bei gedruckten Rechnungen
  • Zusätzliche Logik in Auswahl der Einzelleistungen
    • Haftpflichtzulage nur auswählbar, wenn abrechenbar

Privat-Gebührenordnungen

Hamburg

  • gültig seit 01.01.2014
  • eigenes Leistungsverzeichnis
  • seit 01.01.2015 auf Basis der jeweils aktuellen Kassenvergütungen
  • Dauerrufbereitschaft kann weiterhin abgerechnet werden

Thüringen

  • gültig seit 01.05.2014
  • auf Basis der jeweils aktuellen Kassenvergütungen
  • Reduzierung des Faktors für Leistungen von 1,85 zu 1,8

Nordrhein-Westfalen

  • gültig seit 24.05.2014
  • Erhöhung der Gebühren für geburtshilfliche Leistungen
  • eigenes Leistungsverzeichnis angelehnt an Kassenvergütungen vom 01.01.2013

Niedersachsen

  • gültig seit 01.06.2014
  • auf Basis der jeweils aktuellen Kassenvergütungen
  • größte Erhöhung von Basis der Kassengebühren von 2004

Ergänzungsverträge

BKK Mobil Oil

  • Ziel: Förderung der natürlichen Geburt
  • 3 zusätzliche Beratungen
  • Geburtsvorbereitungen für Partner
  • Rufbereitschaftspauschale